Blumen trocknen – 3 Methoden mit Erfolgsgarantie

Blumen trocknen – 3 Methoden mit Erfolgsgarantie

Blumen trocknen ist eine beliebte Methode, um einen Blumenstrauß oder Schnittblumen haltbar zu machen. Was gibt es schöneres, als einen wunderschönen Blumenstrauß, den man vom Partner oder einem lieben Menschen bekommen hat? Leider sind auch die frischesten Blumen nicht ewig haltbar und Blüte und Stängel verwelken. Es gibt verschiedenste Methoden zum Trocknen beziehungsweise konservieren dieser Blumen und in diesem Beitrag wollen wir euch einige vorstellen und den ein oder anderen Tipp geben, den ihr beachten solltet, damit eure Blumen wirklich trocken werden.

Der frühe Vogel trocknet am besten

Mit dieser abgewandelten Redensart wollen wir unseren ersten Tipp geben. Ein Blumenstrauß oder Blumen aus der Vase benötigen Zeit, um zu konservieren. Wenn die Blumen getrocknet sind, bleiben sie in der Farbe und dem Zustand, in dem der Strauß beim Beginn des Trocknens war. Deswegen lohnt es sich früh mit dem Trocknen zu beginnen, wenn Blüte und Co. noch in voller Farbe und Pracht sind. Man sollte also früh genug entscheiden, wie der Strauß und seine Blüte nach der Trocknung aussehen sollen, denn ist er bereits angewelkt oder verliert Farbe, ist es meist schon zu spät.

3 Methoden um Blumen zu trocknen

Blumenstrauß trocknen mit Haarspray

Wer Blüte und Stängel seiner Blumen konservieren will, kann dies mit einer sehr einfachen Methode machen, bei der Haarspray zum Einsatz kommt, um die Blumen zu trocknen.

Zunächst nimmst du deine Blumen aus der Vase und trocknest ihre Stiele mit Küchenpapier oder Ähnlichem. Verwelkte Blätter oder Blumen mit einer verwelkten Blüte solltest du entfernen, da diese trocken nicht mehr verwendbar sind. Nun kannst du einen Bindfaden um die Stiele deiner Blumen binden, damit diese zusammen bleiben, wenn du sie danach kopfüber aufhängst. Unser Tipp in diesem Schritt ist, dass du sie nicht zu eng binden solltest, da der Faden sonst in die Stängel schneidet. Jetzt kannst du sie ganz einfach aufhängen, wobei sie an einem dunklen Ort getrocknet werden sollten, der sehr trocken ist.

An einem trockenen Ort wie einem Keller kannst du deinen Strauß am besten trocknen. Im nächsten Schritt kommt auch endlich das Haarspray zum Einsatz. Damit deine Blumen trocknen, sprühst du sie jetzt komplett mit Haarspray ein. Nach zwei bis vier Wochen ist dein ganzer Blumenstrauß getrocknet und du kannst mit ihm deine Wohnung schmücken.

Blumen mit Trockensalz trocknen

Diese Methode benötigt die Hilfe von Trockensalz. Zunächst füllt man einen verschließbaren Behälter mit etwas von dem Salz und legt danach die Blumen, mit den Blüten nach unten, dazu. Jetzt gibt man soviel Salz hinzu, bis jede Blüte bedeckt ist. Nach ca. einer Woche müssten die Blumen getrocknet sein.

Blumen trocknen mit Kieselgel

Silicagel oder Kieselgel kann genauso verwendet werden, wie das Trockensalz aus dem Beispiel von gerade eben. Silicagel ist jedoch auch noch wiederverwendbar und kann so auch noch andere Blumen trocknen. Ein feinkörniges Kieselgel trocknet die Blumen besonders gut. Der Vorgang dauert je nach Blume zwei bis sechs Tage und konserviert deine schönen Blumen sehr gut.

Wie lange dauert Blumen trocknen?

Die Dauer des Trocknungsprozesses hängt sowohl von der Methode, als auch von der Blume ab. In der Regel dauert eine Trocknung mit Kieselgel oder Trockensalz ca. eine Woche und die Methode mit Haarspray bis zu vier Wochen.

Welche Blumen eignen sich zum Trocknen?

Im Prinzip kannst du jede Pflanze trocknen. Je nach Blumensorte benötigst du jedoch mehr oder weniger Geduld. Rosen eignen sich besonders gut für diese Art der Konservierung und sind der ideale Einstige für jeden Ersttrockner.

Wir hoffen dieser Beitrag hat dir geholfen und die weißt beim nächsten Mal genau worauf du achten solltest.